Navigation

Lesung von Mansoureh Shojaee

By Namnamir (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Die Exil-Iranerin Mansoureh Shojaee liest am 20. Juni im Kollegienhaus, Raum 1.019, Universitätsstraße 15, aus ihren Werken. Die Lesung ist Teil der Ringvorlesung „Die Flüchtlingsfrage – interdisziplinäre Perspektiven“, die das Forum für Integration und interkulturellen Dialog der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) veranstaltet.

Mansoureh Shojaee ist Journalistin, Schriftstellerin und Menschenrechtsaktivistin. In ihren Erzählungen beschäftigt sie sich mit Frauenrechten im Iran, vor allem in ländlichen Regionen. Wegen ihres politischen und gesellschaftlichen Engagements wurde sie mehrfach verhaftet. Von 2011-2013 war Mansoureh Shojaee Stipendiatin des „Writers-in-Exile“-Programm der Schriftstellervereinigung PEN. Aktuell studiert sie in Den Haag am International Institute of Social Studies der Erasmus Universität Rotterdam den Masterstudiengang Menschenrechte, Gender und Konfliktstudien und forscht zu Cyberfeminismus.

Die Lesung findet statt am 20. Juni, 18.30 Uhr, Kollegienhaus, Raum 1.019, Universitätsstraße 15, Erlangen. Der Eintritt ist frei.