Navigation

Studentische Initiativen

Von Beginn an ist das vielfältige ehrenamtliche Engagement Studierender für Geflüchtete wesentlicher Teil und entscheidender Grund für den Erfolg von FAU INTEGRA. Die studentischen Initiativen arbeiten unabhängig und in Eigenverantwortung. Sie bieten Unterstützung in Alltags- und Lebensfragen, ermöglichen Kontakte und tragen wesentlich zur Wahrnehmung und Diskussion von Fragen zu „Flucht, Migration, Integration und Interkulturalität“ bei.

Als Vernetzungsstelle unterstützt FAU INTEGRA die Sichtbarkeit der studentischen Initiativen und kooperiert mit ihnen im Rahmen verschiedener Projekte und Veranstaltungen.

Von Studierenden für Studierende – das Tandem-Projekt

Du brauchst Hilfe für das Studium in Deutschland? Du möchtest neue Kulturen und tolle Menschen kennenlernen? Du hast Spaß am gemeinsamen Miteinander? Dann ist das Tandem-Projekt der FAU genau das Richtige für Dich.

Das Tandem-Projekt der FAU ist eine Initiative von FAU-Studierenden für Geflüchtete und alle internationalen Studierenden an der FAU. Ziel ist, die Orientierung an der FAU zu erleichtern, gemeinsam Alltag und Freizeit zu gestalten und den kulturellen Dialog zu fördern.

Im Rahmen des Tandem-Projekts werden u.a. Lerngruppen, Sprachlernpartnerschaften, gemeinsame Ausflüge, Koch- und Filmabende organisiert.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist möglich über das Online-Formular des Tandem-Projekts.

Fragen beantworten Ihnen gerne die Koordinatorinnen und Koordinatoren des Tandem-Projekts in Erlangen und Nürnberg. Diese erreichen Sie per E-Mail unter: refugees-tandem@fau.de.

Aktuelle Informationen zum Tandem-Projekt finden Sie auf Facebook.

Weitere Willkommensangebote für internationale Studierende finden Sie auf der Webseite von S-INTERNATIONAL – Internationale Angelegenheiten. Beachten Sie auch die Angebote der studentischen Initiativen für Geflüchtete.

Schlüsselqualifikationen

An der FAU immatrikulierte Studierende, die im Tandem-Projekt ehrenamtlich aktiv sind, können sich ihr Engagement im Rahmen des Zertifikats „Interkulturelle Kompetenz“ anrechnen und bestätigen lassen.

Das Referat der Stuve gegen Diskriminierung und Rassismus (AntiDisRa) wurde 2015 gegründet. Das Referat AntiDisRa ist in verschiedenen Bereichen aktiv. Es setzt sich für Integration ein und kümmert sich u.a. um das Buddy-Programm für Geflüchtete. Weiterhin engagiert sich das Referat gegen Rechts und setzt sich mit queeren Themen auseinander. Ziel des Referats ist es, für die Themen Diskriminierung und Rassismus zu sensibilisieren und sich aktiv gegen Benachteiligung einzusetzen.

Wenn ihr Interesse am Mitmachen oder Fragen habt, schreibt an stuve-antidisra@fau.de.

rlc_neuDie Refugee Law Clinic Erlangen-Nuremberg wurde 2015 von Erlanger Jurastudierenden zur Unterstützung von Geflüchteten gegründet. Die Initiative bietet kostenfreie Information zu Rechtsfragen rund um das Asylverfahren an und unterstützt insbesondere bei der Vorbereitung der Anhörungen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Refugee Law Clinic arbeitet dabei eng mit Professorinnen und Professoren, Rechtsanwältinnen und -anwälten und Hilfsorganisationen zusammen.

Wenn ihr Interesse am Mitmachen oder Fragen habt, schreibt an  info@rlc-erlangen.de.

Medizin und Menschenrechte_Logo Die Medizinische Flüchtlingshilfe Erlangen ist ein Projekt der AG Medizin und Menschenrechte. Die Initiative ist seit Frühjahr 2010 aktiv. Ziel ist, Menschen ohne Papiere und Asylsuchenden den Zugang zur medizinischen Versorgung zu erleichtern. Als Anlaufstelle für Hilfesuchende bietet die Initiative persönliche Beratung, hilft bei der Vermittlung an eine entsprechende Arztpraxis, besorgt notwendige Übersetzungen und begleitet Patientinnen und Patienten – bei Bedarf – zum Arzt.

Wenn ihr Interesse am Mitmachen oder Fragen habt, schreibt an hsg-medmensch@fau.de.

Die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und die Evangelische Hochschulgemeinde (ESG) sind kirchliche Einrichtungen an den Erlanger und Nürnberger Hochschulen. Die Hochschulgemeinden sind offen für Studierende aller Fachrichtungen, aller Nationalitäten, aller Konfessionen und Religionen. KHG und ESG veranstalten wöchentlich Treffen in ihren Einrichtungen mit Gottesdiensten, Andachten, Essen und Programm.

Für Geflüchtete, die zur Schule gehen oder sich in Ausbildung befinden, bieten die KHG und ESG Unterstützung bei der Hausaufgabenbetreuung.